21.10.2020

Corona-Hilfe: Niedersachsen fördert Nachhaltigkeit

Die Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) hat zwei neue Förderprogramme zur Energieeffizienz vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie gestartet.

Im ersten Programm fördert die NBank über einen Zuschuss die Steigerung der betrieblichen Ressourcen- und Energieeffizienz und das Einsparen von Treibhausgasemissionen. Unternehmen der privaten Wirtschaft mit Sitz oder Betriebstätte in Niedersachsen können die Förderung für Energieeffizienz-, Ressourceneffizienz- oder Klimaschutzprojekte erhalten. So soll ein wirkungsvoller Anreiz geschaffen werden, um private Unternehmen trotz der aktuellen Krise zu nachhaltigen Investitionen anzuregen.

Über einen weiteren Zuschuss fördert die NBank die Steigerung der Energieeinsparung und Energieeffizienz bei gemeinnützigen Organisationen. Auch gemeinnützige soziale, gesundheitliche und Kultureinrichtungen mit Betriebstätte in Niedersachsen können die Förderung erhalten.

So soll auch für Non-Profit Organisationen ein wirkungsvoller Anreiz geschaffen werden, trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie die Treibhausgasemission bei der Gebäudesanierung nachhaltig zu reduzieren.

Pro eingesparter Tonne Co2-Äquivalent p.a. werden in beiden Förderprogrammen bis zu 3.500 Euro als Projektförderung gewährt. Voraussetzung ist laut Richtlinie, dass die Ausgaben im sachlichen oder zeitlichen Zusammenhang mit der Corona-Pandemie oder zu einer durch diese hervorgerufene wirtschaftliche Notlage bestehen.

Weitere Informationen zu diesen beiden Förderprogrammen gibt es in der "Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Maßnahmen zur Steigerung der betrieblichen Ressourcen- und Energieeffizienz sowie zur Einsparung von Treibhausgasemission" und in der  "Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Maßnahmen zur Steigerung der Energieeinsparung und Energieeffizienz bei gemeinnützigen Organisationen". Beide Richtlinien sind erschienen im Niedersächsischen Ministerialblatt Nr. 46/2020.