Abgeschlossenheitsbescheinigung

Home  Zurück  Vor

Jede Eigentumswohnung erhält ein eigenes Grundbuchblatt. Dazu ist es notwendig, dass neben dem Aufteilungsplan eine Abgeschlossenheitsbescheinigung vorliegt. Nach § 3 Abs. 2 WEG (Wohneigentumsgesetz - Gesetz über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht ) soll Sondereigentum nur eingeräumt werden, wenn die Wohnungen oder sonstigen Räume in sich abgeschlossen sind, z.B. durch Wände und Decken, die den Anforderungen der Bauaufsichtsbehörde an Wohnungstrennwände und Wohnungsdecken entsprechen und einen eigenen abschließbaren Zugang unmittelbar vom Freien, von einem Treppenhaus oder einem Vorraum haben.

Zu abgeschlossenen Wohnungen können zusätzliche Räume außerhalb des Wohnungsabschlusses gehören (z.B. Mansarden). Die Erfüllung dieser Bedingungen ist dem Grundbuchamt vom Bauherren durch eine Bescheinigung der Baubehörde nachzuweisen.

 

 

 

© 2017 safir Wirtschaftsinformationsdienst GmbH


Buchstabe A